Fenty Beauty Mattemoiselle Lipstick Review

Hallo Ihr Lieben,

neue Lippenstifte braucht das Land! Im Herbst letzten Jahres war es soweit: Rihanna hat ihre von den Fans heiß ersehnte Kosmetikmarke „Fenty Beauty“ gelauncht. Im Gegensatz zu Kylie und Co. erfolgt der Verkauf nicht ausschließlich über den eigenen Onlinestore – wie es sich für einen echten Weltstar gehört, wurde die Marke sofort Bestand des amerikanischen Sephora-Sortiments. Und schönerweise wurde auch direkt an die französischen Beautyjunkies gedacht. Daher habe ich zusammen mit einer lieben Freundin die Gelegenheit genutzt und ein paar Sachen zum Ausprobieren bestellt. Für mich gab es, wie sollte es auch anders sein, zwei der gerade gelaunchten „Mattemoiselle Plush“ Lippenstifte.

Neue matte Lippenstifte auf dem Markt? Da bin ich natürlich sofort hellhörig geworden. Aktuell gibt es 14 verschiedene Nuancen, die Ihr für 17,95€ bei sephora.fr bequem bestellen könnt. Was ich gut finde: Von Anfang an sind auch ungewöhnlichere Farben dabei – violett, grün und blau. Zum Testen habe ich mich für zwei gute Basics entschieden: das klassische, blaustichige Rot „Ma’damn“ und den sehr universellen Rosenholzton „Spanked“.

Mein erster Gedanke, als ich die Lippenstifte auspackte: „Die sind aber klein!“ Klar hatte ich online gelesen, dass sie nur 1,7 Gramm Inhalt haben. Aber es ist einfach nochmal was anderes, die Stifte dann in der Hand zu halten. Mit Blick auf meine Sammlung finde ich den geringen Inhalt nicht so tragisch – vielleicht bekomme ich sie ja sogar aufgebraucht. 😉

Die schwarz-weiß designte Kartonverpackung finde ich ganz hübsch, die Lippenstifte haben längliche, achteckige Hülsen, die metallisch glänzen. Und ein super Magnet für Fingerabdrücke sind … Was mich allerdings stört: Sämtliche Produkte aus unserer Bestellung sahen sehr ramponiert aus. Die Verpackungen hatten allesamt angestoßene Ecken, eingerissene Laschen – und leider ist auch einer meiner Lippenstifte demoliert, die Spitze war halb abgebrochen. Sorry, aber das geht bei der Preisklasse echt nicht. Bei Mac zum Beispiel habe ich sowas noch nie erlebt. Egal ob im Laden oder online – die Produkte waren immer brandneu wie frisch aus der Fabrik.

Hier seht Ihr die Lippenstift-Hülsen von oben und unten: Einmal das Logo der Marke, auf der Unterseite ist ein kleiner, farblich passender Aufkleber mit dem Namen der Nuance angebracht.

Da es „Spanked“ erwischt hat, zeige ich Euch hier nur an der Nuance „Ma’damn“, wie die Mattemoiselle Lippenstifte geöffnet aussehen. Hier kommt für mich ein weiterer Punktabzug: Die Lippenstifte sehen auf den ersten Blick sehr hübsch aus. Sobald Ihr sie anfasst, kommt jedoch die Überraschung. Sie sind wahnsinnig leicht und aus sehr dünnem Kunststoff gefertigt. Und während außen noch die nette metallische Beschichtung etwas Glamour versprüht, steckt der Lippenstift selbst dann in hautfarbenem Plastik. Klar sind das Oberflächlichkeiten, doch bei einem 18€-Produkt finde ich das echt unschön. selbst ein 5 Dollar Lippie Stix von ColourPop sieht da wertiger aus. Meine Meinung. In Sachen Optik hat mich Fenty Beauty definitiv nicht abgeholt. Allerdings zählen ja auch die inneren Werte, schauen wir uns die Performance der Lippenstifte also mal genauer an. 🙂

Hier seht Ihr die beiden Nuancen geswatcht; oben „Spanked“, unten „Ma’damn“. Und ich muss sagen: Schon beim ersten Auftrag haben mich die Lippenstifte begeistert. Super pigmentiert und sehr deckend, gut auf den Lippen zu verteilen. Und hier ist die schmale Form echt von Vorteil – ein Lipliner ist nicht zwingend nötig. Von Optik und Handling her erinnern sie mich an die „Mattene Lipsticks“ von Mac, falls ihr Euch daran erinnern könnt.

Um direkt im Mac Universum zu bleiben: „Spanked“ hatte für mich große Ähnlichkeit zu einem Lippenstift mit Satin Finish. Die Farbe ist nicht vollständig angetrocknet, war jedoch auch nicht rutschig auf den Lippen. Pro: Auch nach vier Stunden Tragezeit haben sich meine Lippen nicht trocken angefühlt, sehr angenehm! „Ma’damn“ hingegen kam mir deutlich matter vor und verhielt sich genauso wie mein geliebtes Matte Finish von Mac. Die Farbe hat bombastisch gut gehalten, ohne zu sehr auszutrocknen. Transferproof sind die Lippenstifte – sehr zum Leidwesen meiner besseren Hälfte – jedoch nicht.

Hier für Euch noch zwei Aufnahmen, wie die Farben getragen aussehen. „Ma’damn“ finde ich einsame Spitze – ein perfektes, elegantes blaustichiges Rot, wie ich es liebe. „Spanked“ ist eine tolle Alltagsfarbe, die eigentlich zu allem passt. Wie die Farbe schlussendlich ausfällt, hängt übrigens sehr stark von der natürlichen Farbe Eurer Lippen ab. Bei mir ist der Lippenstift fast etwas rotstichig, ich habe aber auch schon Aufnahmen gesehen, wo er viel heller und „nudiger“ aussah.

Ich hoffe meine kleine Review hat Euch gefallen! Habt Ihr Euch schon etwas von Fenty Beauty zugelegt oder liebäugelt damit? Mir gefallen die Lippenstifte qualitativ sehr gut – allerdings denke ich, dass ich erst mal keine weiteren Farben kaufen werde. Für etwa den gleichen Preis bekommt Ihr zum Beispiel die Vice Lipsticks von Urban Decay, die mit DOPPELTEM Inhalt (3,5 Gramm) und deutlich hochwertigerer Verpackung auftrumpfen können und qualitativ genauso gut sind. Aber für einen echten Lippenstift- und Beautyjunkie ist das wahrscheinlich kein Argument. Schließlich habe ich sie ja auch trotzdem gekauft. 😉

Lasst es Euch gutgehen!

Eure Louphelia

(Hinweis: Unbezahlte Werbung durch Produktnennung und Verlinkung; ich habe alle hier genannten Produkte selbst gekauft.)

Schreibe einen Kommentar