Unter der Lupe: Kat von D Chrysalis Palette

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein besonders schönes Stück aus meiner Kosmetiksammlung vorstellen – die Chrysalis Eyeshadow Palette von Kat von D. Anders als sonst handelt es sich dabei um kein neues Produkt. Sie ist schon eine ganze Weile auf dem Markt und ich habe sie auch schon recht häufig benutzt. Ihr seid neugierig, wie die Farben performen und ob ich sie wieder kaufen würde?

Hier seht Ihr schon mal die Palette als solche. Wunderschöne Farben, oder? Ich weiß noch, dass ich sofort hin und weg war, als ich sie vor fast zwei Jahren im Netz entdeckte. Ich mag das mystische, leicht gothic-angehauchte Design der Kat von D-Produkte sehr – und dann noch in Kombi mit Schmetterlingen sowie Violetttönen? Ein Traum! Damals gab es die Palette jedoch nur in den USA und ich war noch sehr skeptisch, was Onlinebestellungen im Ausland anging. Das hat sich inzwischen zum Glück geändert 😉 Vor circa einem Jahr habe ich dann zugeschlagen, als ich die Möglichkeit hatte, mir die Palette mitbringen zu lassen – und bisher habe ich es keinen Tag bereut!

Ich habe schon letztes Jahr überlegt, ob ich Euch die Palette vorstellen soll. Dann hieß es aber, dass sie aus dem Sortiment gehen sollte – und ich wollte Euch nicht unnötig einen langen Hals machen. Schönerweise hat sich das jedoch nicht bewahrheitet, die Chrysalis-Palette ist nach wie vor erhältlich und inzwischen über Sephora Frankreich und Spanien zu beziehen.

Werfen wir also mal einen Blick ins Innere. Ich finde das Design extrem gelungen, Muster und Farbspiel von der Umverpackung wird auch im Innern der Palette nochmal aufgegriffen. Die Palette selbst ist aus sehr dickem Karton gefertigt und schließt ordentlich mit einem Magnetverschluss – hier gibt es nichts zu meckern. Ich finde zwar Paletten aus Metall oder dickem Kunststoff meist „wertiger“ – aber „billig“ fühlt sich die Verpackung auch nicht an, also keine Sorge.

Die Palette enthält 12 Lidschatten, die jeweils in drei Quads angeordnet sind. Was direkt auffällt: Drei Lidschatten sind deutlich größer als der Rest. Ich finde die Idee super, denn solche hellen Töne benutzt man zum Verblenden und / oder highlighten unter der Augenbraue ja sehr häufig. Ich finde es immer schade, wenn diese Farben dann irgendwann leer sind, der Rest der Palette davon aber noch weit entfernt ist.

Wer mich schon etwas besser kennt, wird wahrscheinlich längst ahnen, wieso ich mich in diese Palette verliebt habe. Natürlich wegen der lila Lidschatten! Ja ich weiß, ich habe bereits Unmengen davon – doch dieses Trio hat mich einfach umgehauen. Nach fast einem Jahr kann ich auch bestätigen, dass ich diese vier Lidschatten mit Abstand am meisten aus der Palette benutze. Die Qualität ist wie immer bei Kat von D wunderbar. Die Lidschatten sind bombastisch pigmentiert und man muss aufpassen, nicht zu viel Farbe mit dem Pinsel zu erwischen. Die matten Töne fühlen sich etwas trockener an, dafür sind die metallischen Lidschatten wie Butter. Besonders „Transition“ hat es mir sehr angetan, ein wunderbarer metallischer Fliederton. „Mezzanine“ ist so ein Mittelding – nicht so schimmerig, aber auch nicht matt. Und „Hybrid Moments“ ist ein perfektes dunkles mattes Pflaume, welches den Look im äußeren V verlässlich komplettiert.

Diese vier Farben sind zugegebener Maßen nicht meine Lieblinge. An sich sind sie wirklich schön, aber im Gegensatz zu den beiden anderen Quads sehe ich hier keine Möglichkeit, mit ihnen einen schönen stimmigen Look zu schminken. Am ehesten benutze ich noch „Melancholia“, ein butterweicher, superschön schimmernder Ton, den ich fast als Zinn bezeichnen würde. Sehr ungewöhnlich! Ihn trage ich gerne auf dem kompletten beweglichen Lid, ausgeblendet mit dem dunklen Grau aus dem nächsten Block. „Glasswing“ ist ein super pigmentiertes mattes Braun – schön für die Lidfalte, benutze ich aber viel zu selten! „Lunar Lights“ ist mir als Highlight unter der Braue fast ein bisschen too much – ich benutze diese Farbe gerne im inneren Augenwinkel, wenn ich mit den Blautönen aus der Palette arbeite. Bleibt noch „Black Milk“, ein matter Grauton mit leichtem Grünstich. Dazu ist mir bisher um ehrlich zu sein noch gar nichts eingefallen, die Farbe gefällt mir einfach nicht.

Kommen wir jetzt zum letzten Quartett: Das ist schon wieder viel eher mein Fall! Eins frage ich mich allerdings nach wie vor – was hat der helle, glitzernde Rosaton „Lucid“ hier verloren? Für mich passt er absolut nicht zu den drei anderen Farben. Ich benutze ihn hin und wieder mit den lila Tönen aus dem ersten Block, allerdings nicht sehr oft. Grund dafür ist vor allem, dass sich der Glitzer beim Auftragen gerne selbstständig macht, der Fall-out nervt etwas. Über die restlichen drei Farben kann ich nur Positives sagen: „Graphic Nature“ ist ein weiches, schimmerndes Dunkelgrau, welches ich öfter mit „Melancholia“ kombiniere. Blaue Lidschatten sind für mich immer noch ein bisschen seltsam. Was daran liegen mag, dass ich als Teenie Blautöne in sämtlichen Varianten getragen habe und damit echt verboten aussah *lach*. Inzwischen schminke ich aber ab und an mal blaue Smokey Eyes – und dafür ist die Chrysalis-Palette perfekt! Meist gebe ich dafür „Entombed“ auf das ganze bewegliche Lid und blende dann mit „Graphic Nature“ und „Tornay“ aus. Bei letztgenanntem war ich zuerst felsenfest davon überzeugt, dass es Schwarz ist. Nachdem ich ihn aber einmal in diesem Irrglauben mit anderen Lidschatten verwendet habe, musste ich dann doch feststellen, dass es tatsächlich ein ganz dunkles mattes Blau ist.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich die Palette gern mag und regelmäßig benutze. Am Anfang hat es mich etwas Überwindung gekostet, auch mal die anderen Farben und nicht immer nur die lila Töne zu verwenden. Man sollte sich bewusst sein, dass die Töne wirklich richtig kühl sind – für Blassnasen wie mich absolut perfekt! Natürlich gibt es zwei bis drei Farben, die ich so gut wie nie beachte. Doch lasst uns mal ehrlich sein: Es gibt wohl kaum eine fertig zusammengestellte Palette, in der Euch jede Farbe überzeugt, oder? Das habe ich nur bei den Paletten, die ich mir selbst zusammengestellt habe.

Aktuell bekommt Ihr die Palette bei Sephora.fr für 45€ und für 46$ in den USA im Kat von D Onlineshop, bei Sephora.com scheint sie gerade ausverkauft oder nicht mehr im Sortiment zu sein.

Hat Euch meine Vorstellung gefallen? Habt Ihr die Palette vielleicht sogar selbst?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Eure Louphelia

Schreibe einen Kommentar